History

Von dem Frankfurter DJ Talla 2XLC unter dem Dach von “Music Research” gegründet, betrat ZOTH OMMOG 1989 die musikalische Bühne und versorgte unter dem Zeichen des Totenkopfs über 10 Jahre hinweg Freunde der aggressiven Popmusik immer wieder mit Veröffentlichungen, von denen heute viele zurecht zu den Klassikern der EBM-Szene gezählt werden.


Aggressive Popmusik → Electronic Body Music

Auch wenn sich die Bezeichnung Aggressive Popmusik (Aggrepo) nicht wirklich durchsetzen konnte und in Electronic Body Music (EBM) aufging, die Bands sprachen für sich. Bereits das erste Release „Kunst Und Wahnsinn“ von Pankow, schlug ein wie eine Bombe. Es folgten Veröffentlichungen von Noise Control, Consolidated, Aircrash Bureau, X Marks the Pedwalk, und Leæther Strip, die heute noch bei Sammlern heiß begehrt sind.


Der König ist tot, lang lebe der König!

ZOTH OMMOG entwickelte sich im Laufe der Jahre zwar zu einem der führenden Labels in Sachen Electro / EBM, kam aber auch nicht ohne Durststrecken aus, in denen es keine nennenswerten Neuveröffentlichungen gab und die auch geprägt waren von den wechselnden Akteuren im Hintergrund.

Bis zum endgültigen Aus im Jahre 2000, schaffte es ZOTH OMMOG aber immer wieder seinen Status als einer der Hauptakteure im Bereich Electro Body Music zurück zu erobern. So standen im Laufe der elfjährigen Label-Geschichte mit Bands wie Leæther Strip, Front 242, Armageddon Dildos, X Marks the Pedwalk, Klinik, Klute, Mentallo & the Fixer, Front Line Assembly, In Strict Confidence oder Funker Vogt, Akts bei ZOTH OMMOG unter Vertrag, die eine ganze Generation von EBM-Fans prägten und zum großen Teil immer noch prägen.

Weiterführende Links:

- Eintrag zu Zoth Ommog (mit ausführlicher Diskografie) in Wikipedia
- Eintrag zu Talla 2XLC
- Ausführlicher Artikel zu Electronic Body Music (EBM) – Aggressive Popmusik (Aggrepo)

Das Schweigen im Walde zu “History”

Post a Comment